Inhalte  
  Home
  11 Forderungen der IG BISS
  Pläne & Kosten der Betuwe
  Offizieller Baubeginn 20.01.2017
  Sicherheit & Lärmschutz
  Veranstaltungen
  Aktuell !
  Fernsehberichte & Videos
  Leserbriefe & Kommentare
  Einwendungen & Widersprüche
  Kooperationspartner der IG BISS
  Widerspruch
  Zeitungsartikel
  Archiv
  => IG BISS fragt zur Blockverdichtung nach
  => Demo 14.12.2010 PAN Emmerich
  => Euregio Rhein-Waal
  => Deutsch-Niederländisches Bündnis
  => Geräuschbelastungskarten
  => Zugunglücke 2010
  => Veranstaltung Meerhoog
  => 5 vor 12 Video
  => Feldstudie Luft- und Raumfahrt
  => Lärm schadet der Gesundheit
  => Schienenbonus abschaffen
  => Eindrücke Betuwe Gipfel
  => "Und es geht doch" .
  => Video "Und es geht doch"
  => Brief an die Bundesregierung 20.02.2015
  => Filsen am Rhein
  => Demonstration Freiburg
  => IBK Internationaler Bahnlärmkongress 2010
  => Demo Mainz
  => Studie der Bosch & Partner GmbH
  => Übergabe von 5569 Unterschriften
  => Übertreibung oder realitätsnah?
  => PRT-PRESSE-20.04.2012
  => Bürgerantrag
  => Lärmaktionsplanung
  => Bürger 2. Klasse
  => Rücksichtslose Logistik
  Besucherzähler
  Downloadbereich Beitrittserklärung & Satzung
  Kontakt & Impressum
  Jahreshauptversammlung 2017
  Öffentlichkeitsbeteiligung
Gesamt 218485 Besucher
Übergabe von 5569 Unterschriften




 

     Übergabe von 5569 Unterschriften an

Bundesverkehrsminister Peter Ramsauer






Der Bundesverkehrsminister Peter Ramsauer

 war am 30.11.2009 nach Wesel gekommen um die neu Rheinbrücke ein zu weihen.

Prof. Dr. Klaus Haerten und Hans Peter Zabel von der IG BISS bekamen die Möglichkeit dem Bundesverkehrsminister die 5569 Unterschriften gegen den geplanten drei gleisigen Ausbau der Bestandsstrecke zu überreichen und sie stießen beim

Bundesverkehrsminister nicht auf taube Ohren.

Die IG Biss begrüßt die Absichtserklärung Ramsauers, die Menschen stärker einzubeziehen, um Investitionen ins Schienennetz durchsetzen zu können.

Schließlich müsse die Debatte in der Öffentlichkeit geführt werden.

Entsprechend Ramsauers Regierungserklärung erwarte die IG Biss, dass den Worten Taten folgten und Ramsauer rausgehe, um vor Ort mit den betroffenen Menschen zu sprechen.  Zudem teilten sie Ramsauer mit, dass es nicht sein dürfe, dass weder die Bahn noch Bundes- und Landesverkehrsminister beim Lärmschutz an der Trasse nicht über gesetzliche Mindeststandards hinaus denken.

 Die IG BISS spricht sich für den Neubau einer mehrgleisigen siedlungsfernen reinen Güterzug Trasse nach niederländischem Vorbild aus.



 

 



AKTUELL  
 


Verband der Bürgerinitiativen

Betuwe - so nicht! - sondern besser!

>>hier<<der Link zur Homepage



 


 
Planfeststellungs-
verfahren







 








Aktuelle Informationen
&
Veranstaltungen


>>Hier<<




 

Einfluss von Lärm auf die Immobilienbewertung

>>HIER<<

weitere Informationen

 


!!!!   Neu  !!!!!

NEO  Newsletter

Emmerich-Oberhausen


>>Hier<<



ABS 46/2 - Grenze D/NL - Emmerich - Oberhausen
Plan-
feststellungs-
abschnitt 3.3
Emmerich – Praest


>>Hier<<






Informationen zu (Ihren)
Grundstücks- und Immobilien-
werten im Land
Nordrhein-Westfalen

>>Hier<<




>>Hier<<

finden Sie Informationen der
Deutschen Bahn

Zur Ausbaustrecke und den
Planfeststellungs-
verfahren





Lärmmessungen der Städte
Emmerich-Rees
Hamminkeln-Wesel


>>Hier<<


 
Stadt Rees

Planfeststellungs-
unterlagen
zum Planfeststellungs-
abschnitt
PFA 3.1 Haldern


>> Hier<



 

 
"Het einde van de Betuwelijn"  
 
 
Kooperationspartner der IG BISS



 


Niederlande 1