Inhalte  
  Home
  11 Forderungen der IG BISS
  Pläne & Kosten der Betuwe
  Offizieller Baubeginn 20.01.2017
  Sicherheit & Lärmschutz
  Veranstaltungen
  Aktuell !
  Fernsehberichte & Videos
  Leserbriefe & Kommentare
  Einwendungen & Widersprüche
  Kooperationspartner der IG BISS
  Widerspruch
  Zeitungsartikel
  Archiv
  => IG BISS fragt zur Blockverdichtung nach
  => Demo 14.12.2010 PAN Emmerich
  => Euregio Rhein-Waal
  => Deutsch-Niederländisches Bündnis
  => Geräuschbelastungskarten
  => Zugunglücke 2010
  => Veranstaltung Meerhoog
  => 5 vor 12 Video
  => Feldstudie Luft- und Raumfahrt
  => Lärm schadet der Gesundheit
  => Schienenbonus abschaffen
  => Eindrücke Betuwe Gipfel
  => "Und es geht doch" .
  => Video "Und es geht doch"
  => Brief an die Bundesregierung 20.02.2015
  => Filsen am Rhein
  => Demonstration Freiburg
  => IBK Internationaler Bahnlärmkongress 2010
  => Demo Mainz
  => Studie der Bosch & Partner GmbH
  => Übergabe von 5569 Unterschriften
  => Übertreibung oder realitätsnah?
  => PRT-PRESSE-20.04.2012
  => Bürgerantrag
  => Lärmaktionsplanung
  => Bürger 2. Klasse
  => Rücksichtslose Logistik
  Besucherzähler
  Downloadbereich Beitrittserklärung & Satzung
  Kontakt & Impressum
  Jahreshauptversammlung 2017
  Öffentlichkeitsbeteiligung
Gesamt 218485 Besucher
IG BISS fragt zur Blockverdichtung nach




 

Die IG BISS stellt der Stadt Emmerich und der Stadt Wesel Fragen zur geplanten Blockverdichtung auf der ABS 46/2 Emmerich- Oberhausen.

 

Am 15.12 2009 stellte die IG BISS auf einer Ratssitzungen (mit Bürgerfragestunde) dem Bürgermeister Herrn Diks in Emmerich folgenden Text mit drei Fragen.

 Da in Wesel keine Bürgerfragestunde eingerichtet ist, wurden der Bürgermeisterin Frau Weskamp, zeitgleich das gleiche Schriftstück zur Kenntnisnahme überreicht.

 

 

Betr.:Betuweroute

Sehr geehrter Herr Diks

Sehr geehrte Frau Westkamp

 

Hinweise, dass die Deutsche Bahn AG die Blockverdichtung auf der Bestandsstrecke zwischen der deutsch-niederländischen Staatsgrenze und Oberhausen in absehbarer Zeit nutzen will, verdichten sich – möglicherweise sogar in Verbindung mit einem europäischen Zugleitsystem (ERTMS), dass auf der holländischen Betuweroute bereits genutzt wird. Als Termin (Pressemitteilung vom 15. Oktober 2009) für die Realisierung der Blockverdichtung nennt der Hafen in Rotterdam das Jahr 2011. Sollte die Bahn mit Blick auf die Blockverdichtung Fakten schaffen, bevor in Bereichen der Trasse vertraglich vereinbarter Lärmschutz installiert ist, widerspricht dieser Schritt der Vereinbarung über Planung und Finanzierungsaufteilung der Ausbaustrecke zwischen Bundes- und nordrhein-westfälischer Landesregierung sowie Deutscher Bahn AG vom 6. Juni 2002. Diese Vereinbarung sieht im Paragraph 2 (Ausbaustufen) vor, dass die Leistungsfähigkeit der Strecke erst im Rahmen der dritten Stufe durch Blockverdichtung verbessert wird, nachdem ... im Rahmen der Gesamtplanung an einvernehmlich ausgewählten Abschnitten der Strecke Lärmschutzmaßnahmen zu Lasten des Landes realisiert worden sind.

 

 

Ich frage Sie,
  • ist der Stadt Emmerich und Ihnen als Bürgermeister bekannt, ob die Vereinbarung zwischen Bundes- und Nordrhein-Westfälischer Landesregierung sowie Deutscher Bahn AG zwischenzeitlich geändert wurde und möglicherweise andere Ausbaustufen als die ursprüngliche Fassung vorsieht?

  • ist die Stadt Emmerich bereit, gegen die Deutsche Bahn AG juristische Schritte einzuleiten, um den Zustand vor Inbetriebnahme der Blockverdichtung wieder herzustellen, falls das bundeseigene Schienentransportunternehmen gegen die oben genannte Vereinbarung verstößt – notfalls auch im Verbund mit den anderen Anliegergemeinden der Bestandsstrecke und möglicher Unterstützung der Bundes- und Landesregierung als Mitunterzeichner der Vereinbarung? 
  •  welche Maßnahmen sieht die Stadt Emmerich vor, um dem Ruhe- und Sicherheitsbedürfnis der schienenlärm-geplagten Menschen angesichts steigender Güterzugzahlen mit erheblichen Anteilen an Gefahrguttransporten auf der Bestandsstrecke durchzusetzen, falls die Deutsche Bahn AG die oben genannte Vereinbarung unterläuft und Ihrerseits keine Bereitschaft zur Klage besteht. 










AKTUELL  
 


Verband der Bürgerinitiativen

Betuwe - so nicht! - sondern besser!

>>hier<<der Link zur Homepage



 


 
Planfeststellungs-
verfahren







 








Aktuelle Informationen
&
Veranstaltungen


>>Hier<<




 

Einfluss von Lärm auf die Immobilienbewertung

>>HIER<<

weitere Informationen

 


!!!!   Neu  !!!!!

NEO  Newsletter

Emmerich-Oberhausen


>>Hier<<



ABS 46/2 - Grenze D/NL - Emmerich - Oberhausen
Plan-
feststellungs-
abschnitt 3.3
Emmerich – Praest


>>Hier<<






Informationen zu (Ihren)
Grundstücks- und Immobilien-
werten im Land
Nordrhein-Westfalen

>>Hier<<




>>Hier<<

finden Sie Informationen der
Deutschen Bahn

Zur Ausbaustrecke und den
Planfeststellungs-
verfahren





Lärmmessungen der Städte
Emmerich-Rees
Hamminkeln-Wesel


>>Hier<<


 
Stadt Rees

Planfeststellungs-
unterlagen
zum Planfeststellungs-
abschnitt
PFA 3.1 Haldern


>> Hier<



 

 
"Het einde van de Betuwelijn"  
 
 
Kooperationspartner der IG BISS



 


Niederlande 1